Haus in Pinneberg verkaufen trotz der Corona-Krise

Die Corona-Pandemie hat Anfang 2020 die Welt erschüttert. Eine beispiellose Welle von staatlichen Maßnahmen bis zum gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lockdown waren die Folge. Kurzarbeit, Angst vor Arbeitslosigkeit und mögliche Insolvenzen sind einige der Folgen. In diesem Umfeld fragen Sie sich: Ist es sinnvoll, derzeit ein Haus in Pinneberg zu verkaufen? Sind die Preise stabil? Gibt es überhaupt Kaufinteressenten?

Haus verkaufen Pinneberg Preisoptimierung

Klare Entwicklung: Die Immobilienpreise im Kreis Pinneberg steigen

Die nackten Zahlen sprechen eindeutig für einen Verkauf. Die Immobilienpreise sind in und um Pinneberg im zweiten Quartal 2020 gestiegen. Die Vergleichswerte sind beachtlich:

  • Immobilien waren 5,6 Prozent teurer als im Vorjahresquartal.
  • Die Preise lagen 1,4 Prozent höher als im ersten Quartal 2020.

Um das in Zahlen zu veranschaulichen: Kostete eine Immobilie vor einem Jahr noch 350.00 Euro, liegt er Marktwert heute bei 369.600 Euro. Das macht ein Plus von fast 20.000 Euro aus.

Corona-Pandemie: Darum lohnt sich der Hausverkauf in Pinneberg

Die Preise für Häuser steigen bereits seit Jahren. Immer wieder wird eine Immobilienpreisblase herbeigeredet. Die Zahlen belegen jedoch, dass die Pandemie bisher die Preisentwicklung der Immobilien kaum beeinflusst hat. Für Hausbesitzer ist der Zeitpunkt günstig. Denn die Preise sind auf einem Höchststand und zugleich gibt es einen Nachfrageüberhang. Das heißt: Käufer sind aktuell bereit, Immobilien zu kaufen – und das zu einem guten Preis.

Interesse an Häusern in Pinneberg ungebrochen

Die gute Lage des Kreises Pinneberg als unmittelbarer Nachbar der Hansestadt Hamburg flankiert dieses Interesse. Die Gemeinden in diesem Kreis sind attraktiv. Das liegt nicht nur an der Nähe zur Metropole und den daraus resultierenden Fahrtzeiten. Die Infrastruktur, das Vereinsleben, ein gutes Angebot für Familien mit Kindern sowie Senioren sind klare Pluspunkte. Der Kreis gilt zum Wohnen als einer der attraktivsten in Deutschland.

Diese Vorteile von Pinneberg wecken Interesse von Privatkäufern und Investoren, die nach Wohnimmobilien suchen. Das gilt auch in der Pandemie: Das Interesse ist ungebrochen. Wer jetzt eine Immobilie anbietet, profitiert von einem klar nachfragegesteuerten Markt.

Wie verändert die Corona-Pandemie die zukünftigen Immobilienpreise in Pinneberg?

Die entscheidende Frage lautet jedoch: Wie wird sich der Markt zukünftig entwickeln? Hier sind die Prognosen uneinheitlich und angesichts der Krise schwierig. Viele Experten warnen jedoch vor einer Stagnation oder einem zumindest vorübergehenden Preisverfall, sollte die Pandemie anhalten. Denn einige Aspekte könnten den Wert der Immobilien beeinflussen:

  • Die Nachfrage könnte sinken. Sollte die Wirtschaft noch einmal einbrechen oder eine befürchtete Insolvenzwelle entstehen, werden sich viele potenzielle Käufer kein Haus mehr leisten können oder wollen.
  • Die Zahl der Angebote könnte wachsen. Je mehr Hausbesitzer von wirtschaftlichen Verwerfungen betroffen sind, desto mehr davon können ihre Kredite nicht mehr bedienen. Es ist ein signifikanter Anstieg der Zahl angebotener Immobilien zu erwarten. Das größere Angebot wirkt negativ auf die Preise.
  • Potenzielle Kaufinteressenten warten ab und spekulieren auf fallende Preise. Die Nachfrageseite schwächt sich dadurch zusätzlich ab.
  • Banken sind noch vorsichtiger bei der Finanzierung von Immobilienkrediten. Ein Teil der Kaufinteressenten fällt durch das Raster und erhält keinen ausreichend großen Kredit.

Ihr Makler unterstützt Sie auch in Corona-Zeiten

Das alles kann, muss aber nicht zu fallenden Preisen führen. Der Vorteil: Immobilienpreise sinken nicht über Nacht. Es gibt keinen Grund für Aktionismus. Es ist allerdings ratsam, dass Sie bei einem Verkaufswunsch die Entwicklung genau beobachten.

Wir stehen Ihnen gern als kompetenter Partner zur Seite. Wir haben einen umfassenden Marktüberblick und machen Ihnen gern Vorschläge, wann und wie Sie Ihre Immobilie am besten am Markt platzieren. Zum Beispiel erarbeiten wir für Sie eine professionelle digitale Präsentation mit ansprechenden Texten und erstklassigen Fotos. Diese Darstellungsform ist in Pandemiezeiten besonders wichtig. Denn viele Interessenten möchten sich zur Kontaktminimierung vor einem möglichen Termin noch umfassender als bisher über ein Objekt informieren. Ein aussagekräftiges und digitales Exposé kann Türöffner für Verhandlungen sein.

Profitieren Sie von unserer Erfahrung und Kompetenz. Unser Team berät Sie gern über die aktuellen Marktchancen Ihrer Immobilie – auch während der Corona-Pandemie.


In 3 Schritten funktioniert der erfolgreiche Immobilien­verkauf mit uns:

Haus Symbol

1.

Objektaufnahme

Wir starten mit einer Besichtigung durch einen ortskundigen Immobilienprofi, dann folgen die Bewertung und gemeinsame Festlegung des Verkaufspreises und die professionelle Exposé-Erstellung

Megaphon Symbol

2.

Vermarktung

Wir vermarkten Ihrer Immobilie auf relevanten Immobilienportalen, führen eine bewusste Bewertung und Selektion der Interessentenanfragen durch und übernehmen die Besichtigungen

Zwei Sprechblasen in dem sich ein Euro Symbol befindet

3.

Preisverhandlung und Kaufabwicklung

Wir führen die Preisverhandlung mit Interessenten durch, unterstützen die Vorbereitung & Durchführung des Notartermins und betreuen Sie bis zur Übergabe